Teilnahmefragebogen

Generated with MOOJ Proforms Version 1.3
* Diese Felder werden mindestens benötigt um Ihre Angaben verarbeiten zu können.

Unternehmensdaten

Senden Sie uns Ihre möglichst vollständigen Unterlagen bis zum 8. Juli 2017.

(Alle Angaben werden streng vertraulich behandelt.)

Firmenname: *
Adresse: *
Kategorie*: *
< 30 Mitarbeiter
31-100 Mitarbeiter
> 100 Mitarbeiter

*Die Jury behält sich vor, bei nicht eindeutiger Aussage die Kategorie, in der die Bewerbung erfolgt, festzulegen.

Ansprechpartner: *
Telefon: *
E-Mail: *
Branche: *
Gründungsdatum: *
Beschreiben Sie kurz den Inhalt Ihrer Geschäftstätigkeit:

 

I. Wirtschaftlicher Erfolg

1. Unternehmensentwicklung 2014 - 2017

2014
Umsatz 2014(konsolidiert; in Tausend)
davon Auslandsumsatz 2014(in %)
Feste Mitarbeiter 2014(in Vollzeitäquivalenten)
Eigenkapitalquote 2014(in % der Bilanzsumme)
Umsatzrendite 2014(in %, vor Steuern und Zinsen)
Freie Liquidität 2014(Kassenbestand + freie Kreditlinien, Euro zum Bilanzstichtag)
Schuldentilgungsdauer 2014((Fremdkapital (inkl. Rückstellungen) – liquide Mittel (inkl. Wertpapiere, Anzahlungen)/Cash-Flow aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit)
2015
Umsatz 2015(konsolidiert; in Tausend)
davon Auslandsumsatz 2015(in %)
Feste Mitarbeiter 2015(in Vollzeitäquivalenten)
Eigenkapitalquote 2015(in % der Bilanzsumme)
Umsatzrendite 2015(in %, vor Steuern und Zinsen)
Freie Liquidität 2015(Kassenbestand + freie Kreditlinien, Euro zum Bilanzstichtag)
Schuldentilgungsdauer 2015((Fremdkapital (inkl. Rückstellungen) – liquide Mittel (inkl. Wertpapiere, Anzahlungen)/Cash-Flow aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit)
2016
Umsatz 2016(konsolidiert; in Tausend)
davon Auslandsumsatz 2016(in %)
Feste Mitarbeiter 2016(in Vollzeitäquivalenten)
Eigenkapitalquote 2016(in % der Bilanzsumme)
Umsatzrendite 2016(in %, vor Steuern und Zinsen)
Freie Liquidität 2016(Kassenbestand + freie Kreditlinien, Euro zum Bilanzstichtag)
Schuldentilgungsdauer 2016((Fremdkapital (inkl. Rückstellungen) – liquide Mittel (inkl. Wertpapiere, Anzahlungen)/Cash-Flow aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit)
2017 Prognose
Umsatz Prognose 2017(konsolidiert; in Tausend)
davon Auslandsumsatz Prognose 2017(in %)
Feste Mitarbeiter Prognose 2017(in Vollzeitäquivalenten)
Eigenkapitalquote Prognose 2017(in % der Bilanzsumme)
Umsatzrendite Prognose 2017(in %, vor Steuern und Zinsen)
Freie Liquidität Prognose 2017(Kassenbestand + freie Kreditlinien, Euro zum Bilanzstichtag)
Schuldentilgungsdauer Prognose 2017((Fremdkapital (inkl. Rückstellungen) – liquide Mittel (inkl. Wertpapiere, Anzahlungen)/Cash-Flow aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit)
Ergänzende Anmerkungen:
2. Wie schätzen Sie Ihren Erfolg ein? Wo liegt der wesentliche Unterschied zu Ihren Mitbewerbern?
3. Wer sind drei für Sie wichtige Mitbewerber?

II. Einzigartigkeit

1. Welche Alleinstellungsmerkmale haben Sie (z.B. bezogen auf Produkte, Dienstleistungen, Prozesse, Mitarbeiter oder Unternehmenskultur)? Wie differenzieren Sie sich gegenüber dem Wettbewerb?

III. Mitarbeiterstellenwert

1. Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter/innen? (Zielorientierung, Coaching/Weiterbildung, ...)
2. Was tun Sie, damit Sie auch in Zukunft qualifizierte Mitarbeiter/innen haben? Bilden Sie auch selbst zukünftige Mitarbeiter/innen aus?
3. Wie hoch ist die Mitarbeiterfluktuation in Ihrem Unternehmen?
4. Welche der folgenden Instrumente der Personalentwicklung und des Gesundheitsmanagements setzen Sie ein?
Strukturiertes Mitarbeitergespräch
Karriereplan
Weiterbildungsplan
Zielvereinbarung
Generationsgerechte Arbeitsplätze
Familienfreundliche Arbeitsbedingungen
Sonstiges:

IV. Innovationskraft

1. Welche herausragenden Innovationen (Produkt-, Prozess-, sonstige Innovationen) haben Sie in den letzten drei Jahren umgesetzt?
2. Mit welchen der folgenden Einrichtungen kooperieren Sie zur Stärkung der Innovationskraft?
F&E-Einrichtungen
Universitäten / Hochschulen / Fachhochschulen / HTLs
Cluster
Netzwerke
Sonstige:

V. Kommunikation

1. Wie erfolgt die interne Kommunikation in Ihrem Unternehmen?
Mitarbeiterzeitschrift
Intranet
Soziale Netzwerke
interner Newsletter
Einzelgespräche am Arbeitsplatz
Versammlungen auf Gruppen-/Abteilungs-/Betriebsebene
Firmenveranstaltungen
Mitarbeiter/innen/befragung
Sonstiges:
2. Wie kommunizieren Sie mit Ihren Kunden?
3. Wie kommunizieren Sie mit Ihren Banken/Gesellschaftern/Kapitalgebern?

VI. Zukunftsfähigkeit

1. Wie lautet die Vision Ihres Unternehmens?
2. Wie lautet die daraus abgeleitete Strategie Ihres Unternehmens?
3. Was haben Sie im Bereich Digitalisierung umgesetzt/ geplant?
4. Erläutern Sie, ob und wie Sie Ihre Geschäftsplanung durch Risikomanagement absichern?

VII. Selbsteinschätzung

1. Was sind Ihre Stärken?
2. Was sind Ihre Schwächen?
3. Wo sehen Sie besondere Chancen für Ihr Unternehmen? (Welche Stärken wollen Sie einsetzen, um Ihre Chancen zu nutzen?)
4. Wo sehen Sie besondere Risiken für Ihr Unternehmen? (Welchen Schwächen könnten dazu führen, dass Risiken existenzgefährdend werden?)

VIII. Gesellschaftliche Verantwortung

Neben ökonomischer Nachhaltigkeit prägen ökologische und soziale Nachhaltigkeitsaspekte unsere Zukunft.

Erläutern Sie für Ihr Unternehmen Nachhaltigkeit und nennen Sie Beispiele dafür unter Berücksichtigung von

1. ökologischen Gesichtspunkten
2. gesellschaftspolitischen Gesichtspunkten
3. sozialen Gesichtspunkten

Einverständniserklärung

Ich versichere, dass die von mir gemachten Angaben richtig und überprüfbar sind. Für weitere Fragen und für ein Audit stehe ich zur Verfügung.
Mit den Teilnahmebedingungen bin ich einverstanden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

*
Ich stimme zu

Mit freundlicher
Unterstützung

HDI web
Niederbayern web
OBANK LOGO NEU

Copyright 2013 BBA Forum e.V.
c/o FMC Personal- und Unternehmensberatung

BBA